19.04.2017

Blaue Bude an der Zeche bietet buntes Programm

Der wieder aufgebaute Kiosk an der Zeche wurde feierlich eröffnet. Innen klein, aber außen ganz groß: für die Identifikation der Lohberger und als kultureller Treffpunkt für Bewohner und Besucher.


Das geschichtsträchtige Büdchen erstrahlt in frischem Himmelblau: „Hier hat über 90 Jahre Stadtgeschichte vor Ort stattgefunden“, erklärte Bürgermeister Dr. Michael Heidinger bei seiner Rede zur Eröffnung der Blauen Bude vor zahlreichen Gästen.


Vom ursprünglichen Schaffnerhäuschen wurde das Büdchen an der Mauer des Zechengeländes zum Kiosk für die Nahversorgung der Bergleute. Zum Kulturhauptstadtjahr 2010 hauchte Künstlerin Britta L.QL der Bude mit Kunstprojekten und Kulturveranstaltungen kräftig neues Leben ein. „Damals wurde hier etwas Großartiges auf die Beine gestellt“, würdigte lobte Heidinger die vielfältigen und originellen Aktivitäten in dem nur 13 Quadratmetern kleinen Raum. Der Kiosk sei aber auf Dauer nicht finanzierbar gewesen.


Die Bude wurde zum Bedauern ihrer Fans abgerissen und fehlte in Lohberg. Aber nun gib es sie wieder: Dank der Initiative des Vereins Forum Lohberg und des großem Einsatzes von Handwerkern, Unternehmern und Ehrenamtlichen aus der Stadt entstand sie neu.


Veranstaltungen von Konzerten über Vereine zu Bergmannsgeschichten


Ein abwechslungsreiches Programm soll dafür sorgen, dass die Blaue Bude als Veranstaltungsort wahrgenommen und rege genutzt wird. „Wir möchten damit das Gemeinwesen fördern“, sagte bei der Eröffnung Gilbert Kuczera, Ansprechpartner für die Blaue Bude neben Janet Rauch vom Forum Lohberg.
Vom 10. Mai bis zum 21. Oktober 2017 ¬– dann geht die Bude in die Winterpause – gibt es alle paar Tage etwas zu hören, zu gucken oder zum Mitmachen rund um die „Keine Zeche“, wie die Akteure den Mini-Kulturort auch liebevoll nennen.
Künstler Czeslaw Fojcik lädt mit seiner Malschule zum Mitmalen ein, auf die Ohren gibt es Pottrock, Deutschrock, orientalische Klänge und mehr. Tierisch gut präsentiert sich der Kiosk mit dem Reitverein Hubertus, den Kaninchenzuchtverein R 71 und der Brieftaubenreisevereinigung Dinslaken. Tradition und neue Inhalte gehen in der schmucken Blauen Bude eine attraktive Verbindung ein – wie es in Lohberg so Sitte ist.

 

Termine 2017


Text: Gudrun Heyder
Fotos: Forum Lohberg

 

 

Projektgemeinschaft und Förderer RAG Dinslaken Ziel2.NRW Ministerium für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen Europäische Union NWE CREATIV.NRW ecce Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen