13.04.2016

Eine ereignisreiche Woche rund um die Energie - Besucher aus dem gesamten Ruhrgebiet nahmen die Angebote des Kraftwerks im Bergpark im Rahmen der Klimawochen Ruhr 2016 wahr

Das Kraftwerk Lohberg öffnete täglich seine Türen

Gleich mit zwei Schwerpunkt-Aktionen beteiligte sich vom 2. bis 9. April 2016 das Kraftwerk im Bergpark an den Klimawochen Ruhr 2016. Zum einen konnten Besucher sich an den vorbereiteten Versuchsanordnungen in CO2-neutraler Energiegewinnung üben, zum anderen gab es qualifizierte Führungen über das gesamte Gelände des ehemaligen Zechenstandorts.


„Aus unserer Sicht war das eine sehr gelungene Woche. Die Menschen kamen tatsächlich aus dem gesamten Ruhrgebiet hierher – Essen, Uedem, Gelsenkirchen -, um das Kraftwerk und das sich zum Plusenergiestandort wandelnde Zechengelände kennenzulernen“, so Ulrich Kemmerling vom Verein Kraftwerk-Lohberg e.V.. „Alle waren angetan von der Idee des pedalbetriebenen Kraftwerks. Das zeigt uns, dass wir mit unserem Tun genau richtig liegen.“

Jeder Besucher konnte erfahren, wie aufwändig es ist, selber Strom zu produzieren und merken, was es für einen Unterschied macht, ob man eine 11- oder eine 100-Watt-Glühbirne per Pedalkraft zum Leuchten bringen möchte. „Das schaffte jeder, aber nicht sehr lange“, resümiert Ulrich Kemmerling die Erfahrungen der Besucher.

Auch die Führungen waren gut besucht. Dabei war das Kraftwerk nur ein Anlaufpunkt von vielen. „Alle relevanten Standorte auf dem Gelände wurden besichtigt, an denen CO2-neutrale Energie erzeugt wird, wie die Windkraft- und die Grubengasanlage.“ Die Vereinsmitglieder werteten die Woche nicht nur als gelungenen Beitrag zu den insgesamt zehn Wochen umfassenden ruhrgebietsweiten Klimawochen, sondern auch als vielversprechenden eigenen Saisonauftakt.

Zukünftig wird das Kraftwerk bei schönem Wetter an den Wochenenden geöffnet sein. Näheres zum Programm des Kraftwerks unter www.facebook.com/Kraftwerklohberg

Die Klimawochen Ruhr 2016 mit zahlreichen Veranstaltungen finden noch bis 19. Juni statt. Mehr Infos auf www.ruhr2022.de

 

Projektgemeinschaft und Förderer RAG Dinslaken Ziel2.NRW Ministerium für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen Europäische Union NWE CREATIV.NRW ecce Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen