27.06.2016

ExtraSchicht: Glückliche Gesichter, belebtes Quartier

Ihre Shows fesselten die Zuschauer in der Zentralwerkstatt: Künstler, Athleten und Clowns von Sarrasani & Friends. Fotos: Martin Büttner

Dinslaken wollte bei der ExtraSchicht am 25.06.2016 mit Internationalität und Lokalkolorit überzeugen. Am Ende zog es tausende Menschen an einen der äußersten Zipfel des Ruhrgebiets. Ausstellungen und spannende Ausflüge in das Lohberg von heute und gestern, Malerei, Musik und Show: Was die ExtraSchicht in Dinslaken ausmachte, waren vor allem die Menschen, die das übergreifende Thema, die vier Elemente, mit Leben füllten.

 

Auf der Hauptbühne der Zentralwerkstatt fesselten Sarrasani & Friends die Zuschauer mit einer Magie-Show, unglaublichen Kraftakten zweier Athleten aus Las Vegas und Einlagen eines amüsanten Clowns. Sängerin Samirah Al-Amrie und die Malerinnen Ulrike Int-Veen und Judith Anna Schmidt aus dem Kreativ.Quartier Lohberg boten mit Musik und Malerei ein künstlerisches Zusammenspiel der Elemente, das mittels fliegender Kamera auch auf eine Leinwand übertragen wurde. Ein weiteres Bühnenhighlight waren die Musiker von Liquid Soul aus Berlin, die melodische Klängen aus Luft und Wasser zauberten. Ganz persönliche und eher ruhige Momente erlebte man in der Fotoausstellung „Lohberg100“ von einhundert Lohbergern, die während der ExtraSchicht in Nebenräumen der Zentralwerkstatt ausgestellt war.

 

Nicht alleine das Bühnenprogramm zog die Besucher an diesem Abend in ihren Bann: Interessantes, Kurioses und Schönes boten auch zahlreiche Stände in der Zentralwerkstatt. Darunter ein Portrait-Zeichner mit schier unermüdlicher Schaffenskraft, ein Fotograf, der Wasserbomben auf den Köpfen der Besucher platzen ließ oder ein RAG MI-Stand, bei dem stets beste Stimmung herrschte. Eindruck machten auch die fleißigen Jungs von Urban Arts, die mit großem Elan bis 2 Uhr nachts ihr phantasievolles Spray-Kunstwerk der Elemente vollendeten.

 

Neben dem Programm überzeugte auch die Zentralwerkstatt als Spielstätte mit besonderer Kulisse. Besucher, die mehr über die Architektur oder alte Arbeitswelten dieses denkmalgeschützten Gebäudes erfahren wollten, begleiteten Anja Sommer auf einem Rundgang. Auch Führungen mit Planwagen, Kleinbahn oder Fackel zeigten weitere Teile von Lohberg und gaben auf eine ganz eigene Art einen Einblick in das Leben im Stadtteil im historischen und aktuellen Kontext.

 

Erwähnt werden sollte auch die Atmosphäre auf dem Platz der Vielfalt vor der Zentralwerkstatt. Zahlreiche Stände mit internationalen Köstlichkeiten, eine rot-leuchtende Ziegelfassade unter blauem Himmel, dazu Poetry Slams von Joseph Rüffert und Songeinlagen von Liffey Manson - glückliche Gesichter erzeugten Momente wie diese nicht nur bei dem Team der DIN-Event, das die ExtraSchicht vor Ort organisierte.

Projektgemeinschaft und Förderer RAG Dinslaken Ziel2.NRW Ministerium für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen Europäische Union NWE CREATIV.NRW ecce Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen