09.03.2018

Neue Serie, Folge 1: Stolze Hausbesitzer im neuen Wohnquartier

Das neue Wohngebiet nimmt täglich mehr Gestalt an. In einer kleinen Serie stellen wir einige der glücklichen Hausbesitzerpaare und -familien vor. Fast alle Grundstückskäufer siedeln vom Ruhrgebiet oder Niederrhein nach Lohberg um, aber die Umzugswagen der Familie Wassong mussten weiter fahren. Sie sind aus aus der Eifel nach Dinslaken zurückgekehrt.

 

„Ich freue mich so dermaßen“, erzählt Stephanie Wassong, „nach einem Jahr Planung nun Richtfest zu feiern, geht mir sehr nahe. Aus Zeichnungen auf Papier ist jetzt ein Zuhause zum Anpacken geworden.“ Richtfest war am 2. März, spätestens Ende Juni wollen sie, ihr Mann und ihre zwölfjährige Tochter in ihr neues Haus einziehen. Auch die beiden können es kaum noch abwarten.

 

„Dinslaken ist Heimat pur für mich“

 

Familie Wassong war eine der ersten Grundstückskäufer im neuen Lohberger Wohngebiet. Aus dem rheinland-pfälzischen Üxheim ist sie nach 14 Jahren ins Ruhrgebiet zurückgekehrt. An der Straße „Nachbarschaft“ ganz im Norden des neuen Wohnviertels haben die Wassongs auf 514 Quadratmetern ihr neues Eigenheim gebaut. „Dinslaken ist für mich Heimat pur, hier bin ich aufgewachsen“, erklärt die Reiseverkehrskauffrau. „Der Charme Dinslakens besteht in der Lage nahe am grünen Niederrhein und zugleich zentral im Ruhrgebiet.“

 

„Im neuen Wohngebiet ist es superschön“

 

Von den Planungen für das Wohnquartier am ehemaligen Zechengelände war Familie Wassong „sofort fasziniert“: „Es ist superschön hier, sowohl das Grundstück selbst als auch der Park nebenan und das kulturelle Leben in der Zeche.“ Ob Street Food Festival oder Nacht der Industriekultur, die Wassongs sind einfach begeistert. 

Ihr nagelneues Fertighaus, weiß und graubraun verputzt, umfasst 192 Quadratmeter Wohnfläche plus Garten. Für Eltern, Tochter, zwei Hunde und vier Meerschweinchen ist das großzügig bemessen. Zu ihren zukünftigen Nachbarn haben sie schon jetzt ein „super Verhältnis“. „Meine Tochter geht seit den Sommerferien hier in die Schule und die Familie ihrer besten Freundin baut jetzt auch hier ein Haus“, freut sich die 43-Jährige. Die zwei wohnen seit dem Sommer bei ihren Eltern in Dinslaken, ihr Mann, in der Telekommunikation tätig, lebt noch in der Eifel.

 

„Das Gesamtkonzept für das KQL ist ideal“

 

„Es gab anfangs auch viele kritische Stimmen: Wie, ihr zieht nach Lohberg?“, berichtet Stephanie Wassong. „Wir haben uns das hier angeguckt und es gab überhaupt keine Diskussion, das Gesamtkonzept für das Wohngebiet und das gesamte Kreativ.Quartier Lohberg ist ideal, besser geht es nicht.“ Ausdrücklich lobt sie die Ansprechpartner bei der RAG Montan Immobilien. „Sie sind jederzeit erreichbar und stehen uns in allen Fragen zur Seite, insbesondere Projektleiter Bernd Lohse.“ 

Im Ruhrgebiet beziehungsweise in Dinslaken ein bezahlbares Grundstück in so guter Lage zu bekommen, sei nicht so einfach, finden die Wassongs. In Lohberg entspreche alles genau ihren Vorstellungen. Da kann man ihnen nur noch viel Glück für den neuen Lebensabschnitt wünschen. 

 

Text: Gudrun Heyder

 

INFO: Von bisher 23 Grundstückskäufern (Familien und Paare) im neuen Wohnquartier stammen je sieben aus Dinslaken und Oberhausen, je zwei aus Essen und Mülheim an der Ruhr sowie je einer aus Duisburg, Voerde, Wesel, Eibelstadt und Üxheim.

Die sieben Dinslakener ziehen um aus Lohberg (1), Oberlohberg (2), Hiesfeld (2) und Blumenviertel (2).

 

Projektgemeinschaft und Förderer RAG Dinslaken Ziel2.NRW Ministerium für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen Europäische Union NWE CREATIV.NRW ecce Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen