25.04.2018

Ruhrtriennale zeigt "The Welcoming Party" fuer Kinder ab acht Jahren

Fotos: Die 2017-er-Inszenierung der Ruhrtriennale in der Zechenwerkstatt, das Tanzstück Projecting Space von Meg Stuart

Die Geschichte eines jungen sudanesischen Flüchtlings steht im Mittelpunkt der diesjährigen Ruhrtriennale-Inszenierung im Kreativ.Quartier Lohberg. Zuschauer*innen ab acht Jahren können in der Zechenwerkstatt eine Odyssee durch verschiedene Stationen erleben. Premiere ist am 7. September.

 

Erstmalig richtet sich das Theaterfestival mit „The Welcoming Party“ an ein ganz junges Publikum. Die Produktion der internationalen Theatergruppe Theatre-Rites macht die Themen Flucht, Abschied und Ankommen auch für Kinder erfahrbar. Anhand konkreter Geschichten und realer Begegnungen können sie erleben, was es bedeutet, auf der Flucht zu sein und wie wichtig ein Ort ist, an dem sich jede*r sicher fühlen kann.

 

Gesellschaftliche Um- und Aufbrüche im Fokus

 

Die fundamentalen gesellschaftlichen Umbrüche und Aufbrüche unserer Gegenwart stehen im Fokus der ersten Ruhrtriennale unter der künstlerischen Leitung von Stefanie Carp. Die neue Intendantin der Jahre 2018 bis 2020 hat kürzlich das Programm der Spielzeit 2018 vorgestellt. 33 Produktionen und Projekte werden im August und September in den ehemaligen Industriehallen des Ruhrgebietes und an weiteren Orten gezeigt. Der Kartenvorverkauf beginnt am 30. April.

 

Flucht- und Migrationsbewegungen weltweit

 

„Theatre-Rites verbindet Performance, Puppenspiel und Installation zu eindringlichen und poetischen Theatererlebnissen“, kündigt die Ruhrtriennale an. Das 90-minütige Stück „The Welcoming Party“ kommt ohne Zuschauertribüne aus und ist immer in Bewegung. Im Zenzrum steht das Leben eines jungen Sudanesen, der 2017 über Calais nach England gekommen ist. Auch die anderen Performer*innen haben eine Zuwanderungsgeschichte. Sie erzählen von Flucht- und Migrationsbewegungen weltweit in aktuellen und konkreten Geschichten.

 

Inszenierung „The Welcoming Party

 

Theatre-Rites produziert das Stück in Koproduktion mit der Ruhrtriennale, dem Manchester International Festival und Z-Arts. RAG-Stiftung, RAG Montan Immobilien und NRW-Bank unterstützen die Aufführungen in Dinslaken.

 

Premiere ist am 7.09.2018, die letzte Aufführung findet am 16.09.2018 statt, siehe TERMINE auf dieser Webseite.

Bei den Nachmittagsvorstellungen gibt es 45 Minuten vor Beginn eine Einführung in das Stück.

 

Regie: Sue Buckmaster

Bühne, Kostüme: Simon Daw

Choreografie: Jamaal Burkmar

Musik, Sounddesign, Frank Moon

Zusatzmusik, Sounddesign: Jon Gingell

Licht: Mark Doubleday

 

Informationen und Tickets (15 Euro, ermäßigt 8 Euro): ruhr3.com/welcoming

Projektgemeinschaft und Förderer RAG Dinslaken Ziel2.NRW Ministerium für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen Europäische Union NWE CREATIV.NRW ecce Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen