01.08.2013

Kreativ.Quartier Lohberg zeigt beim Festival Extraklasse Vielfalt

An der Basisstrecke Hünxer Straße präsentieren sich zahlreiche Künstler und Kreative. Drei Tage lang gibt es in Ateliers und Leerständen weitere Aktionen.

Kunst entlang der Straße, in leeren Ladenlokalen und im Toilettencontainer einer Baustelle: Die Extraklasse sucht sich unkonventionelle Orte, um das Potenzial der Kreativwirtschaft zu zeigen. Zum fünften Mal nimmt vom 13. bis 15. September 2013 das Kreativ.Quartier Lohberg (KQL) am regionalen Festival teil, das jedes Mal viele Besucher anlockt. Die Extraklasse kann man als Pendant zur ExtraSchicht betrachten, da sie in mehreren Städten gleichzeitig stattfindet. Der Unterschied besteht darin, dass die Kreativen die Extraklasse vollständig selbst organisieren. Sie öffnen spannende Orte und machen die Besucher auf Produkte, Dienstleistungen und Kunst aus der Region aufmerksam.


So entstand die Extraklasse: Im Kulturhauptstadtjahr RUHR.2010 haben sich die Kreativunternehmen des Ruhrgebiets in Eigeninitiative zusammengeschlossen. Sie wollten verdeutlichen, welches Potenzial im Bereich Kreativwirtschaft liegt. Seitdem tauschen sich die miteinander vernetzten Akteure regelmäßig in „Klassentreffen“ aus. Der Verein ist für neue Mitglieder offen und bietet ihren Mitgliedern auf der Homepage www.kreativeklasse.org, eine Werbeplattform. Bei dem jährlichen Festival stellen sie ihre Arbeit einer breiten Öffentlichkeit vor.


Lohberg von Anfang an dabei

Lohberg nimmt seit dem Beginn an der Extraklasse mit der ZechenSession, ein von ansässigen Kreativfirmen entwickeltes Format, teil. Seit 2012 unterstützt das Standortmanagement „Büro für Möglichkeitsräume“ als sog. Ankerwache die Akteure, sorgt für mehr Vernetzung, die Einbindung von (externen) Akteuren, die Öffentlichkeitsarbeit des Gesamtstandorts und koordiniert die einzelnen Raumnutzungen.

 

Der Ankerpunkt Kreativ.Quartier Lohberg bietet ein vielseitiges Programm, diesmal entlang der Hünxer Straße 367 bis 457, der sogenannten Basistrecke (so nannte man unter Tage die Hauptverkehrswege), in dessen Querschlägen der „Kunstflöz“ zu finden ist.

 

Es wird viel Kunst als Zwischennutzung geben: Leerstehende Ladenlokale, ein Autohaus, ein Kiosk, eine Freifläche und ein Baustellen-Toilettencontainer werden gestaltet. Damit geht das KQL innovative Wege, um die Auseinandersetzung mit Kunst zu ermöglichen und spannende Orte zu öffnen, an denen man sonst vielleicht vorbei geht.

 

Highlights 2013

Ein Highlight 2013 dürfte die Mitmachaktion von Hecho-a-Mano werden: Die Gold- und Damastschmiede ist seit einem Jahr im Kreativ.Quartier Lohberg beheimatet und wirkt erstmalig bei der Extraklasse mit. Die Teilnehmenden können selbst Schmuck aus Damast und Gold schmieden (siehe Programm) und sich dazu ein Schmiedebierchen schmecken lassen.


Raumplanerin Anja Sommer stellt am Freitag während einer Führung für den Landschaftsverband Rheinland das Landschaftspotenzial des ehemaligen Zechengeländes vor. Am Samstag und Sonntag greift sie das Thema alte und neue Arbeitswelten auf und führt in die ehemalige Zechenwelt und die heutige Kreativwirtschaft ein.
 

Auch Schüler und Vereine, darunter der Türkisch-islamische Kulturverein Dinslaken e.V., sind eingebunden. Durch das Zusammenwirken von Kreativen aus unterschiedlichen Orten und engagierten Anwohnern aus dem Stadtteil soll den Besuchern die Kunst als soziales, vernetzendes Element begreiflich gemacht werden: als Vermittlerin in einer sich rasant ändernden Welt. Für den Wandlungsprozess der Zeche zum Kreativ.Quartier ist dieses gemeinsame Handeln bedeutsam.

 

Download Flyer Extraklasse

 

Programm am Freitag, 13.9.2013

Programm am Samstag, 14.09.2013

Programm am Sonntag, 15.09.2013
 

Text: Gudrun Heyder

Projektgemeinschaft und Förderer RAG Dinslaken Ziel2.NRW Ministerium für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen Europäische Union NWE CREATIV.NRW ecce Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen