01.12.2014

FOLGE 6 DER PORTRÄT-SERIE: UNTERNEHMEN IM KREATIV.QUARTIER LOHBERG

In einer Serie stellen wir seit Mai 2014 die Kreativen vor, die in den Räumlichkeiten des KQL arbeiten: Künstler, Fotografen, Werbedesigner, Produktgestalter, Filmschaffende und viele andere Menschen mit innovativen Ideen und Projekten, die in der Kreativwirtschaft unterwegs sind. Monatlich erscheint eine neue Folge.

 

Bisher wurden porträtiert:

 

Folge 1 – Thomas Zigahn, „Tanz auf Ruinen“ – Upcycling & Schallplatten

Folge 2 – Walburga Schild-Griesbeck, Atelier „freiart“, Malerei

Folge 3 – Markus Buchholz und Barbara Kruse, „Hecho-a-Mano“, Trauring-Schmiede

Folge 4 – Samirah Al-Amrie, Sängerin, Komponistin, Gesangspädagogin

Folge 5 - Ulrike Int-Veen, Malerin, "MAGENTA"

 


NEU Folge 6: Yoga Nasfi


Yoga und Kunst unter einem Dach passen gut zusammen

Susanne Nasfi gibt in ihrer Yogaschule im Kreativ.Quartier Lohberg Kurse für gestresste Berufstätige und andere, die Entspannung und innere Ruhe suchen.

Außer für Kunst und Kreatives ist im KQL auch Platz für körperliches und geistiges Wohlbefinden: Susanne Nasfi gibt dort seit 2012 Yoga-Kurse für Anfänger*innen und Fortgeschrittene. Vor allem gestresste und erschöpfte Berufstätige suchen nach Feierabend bei den Atem- und Körperübungen Ausgleich und Entspannung. Aber auch Menschen, die Yoga als Alternative oder Ergänzung zu anderen Sportarten sehen, besuchen ihre Kurse. Susanne Nasfi ist Sport-, Gymnastik- und Yogalehrerin und schwört auf die heilsame Wirkung des 3000 Jahre alten indischen Übungsweges des Yoga.

Im ehemaligen Sozialgebäude fühlt sich die Dinslakenerin sehr wohl. „Ich bin gerne mit den Künstlerinnen unter einem Dach.“ Ihren Kursraum mit Schrägen und wohltuender Atmosphäre teilt sie sich mit Künstlerin und Kunsttherapeutin Sabine Hulvershorn. „Sie hatte mir angeboten, ihren Raum in der ersten Etage mit zu nutzen“, erzählt Susanne Nasfi. Die beiden kannten sich bereits, da Sabine Hulvershorn im vorherigen Domizil der Yogaschule am Bahnhofsplatz ihre Bilder ausstellte.

Die Bedingungen in Bahnhofsnähe waren nicht ideal, und so zog die Yogalehrerin vor drei Jahren in das historische Zechengebäude um. „Ich passe gut ins KQL, denn das Ambiente der Industriekultur lädt gerade dazu ein, sich hier anzusiedeln", meint Susanne Nasfi.

LINK ZUR SERIE FOLGE 6

Projektgemeinschaft und Förderer RAG Dinslaken Ziel2.NRW Ministerium für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen Europäische Union NWE CREATIV.NRW ecce Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen