13.06.2018

Windpark auf der Halde Lohberg Nord Erweiterung in Hnxe soll Mitte des Jahres ans Netz gehen

Im Windpark auf der Halde Lohberg Nord Erweiterung in Hünxe werden zurzeit die Rotorblätter der letzten Anlage montiert. Die Windpark Hünxe GmbH – eine Kooperation der Gemeindewerke Hünxe GmbH und der RAG Montan Immobilien GmbH – errichtet dort drei Windräder mit einer Nabenhöhe von je 149 Meter und einem Rotordurchmesser von 115 Meter.

 

Alle vorbereitenden Arbeiten, wie Wegebau auf der Halde, Baugrundertüchtigung und Fundamentierung konnten planmäßig durchgeführt werden. Parallel zum Bau finden zwischen dem Windpark und einem Anschlusspunkt in der Nähe des Schachtes Hünxe der ehemaligen Zeche Lohberg Erdarbeiten zur elektrischen Anbindung der Windenergieanlagen statt. Nach dem Turmbau wurde das Maschinenhaus installiert, nun die „Flügel“. Im Sommer soll der von Lohberg aus deutlich sichtbare Windpark an den Start gehen.

 

„Die Anlagen haben jeweils eine Nennleistung von drei Megawatt und können nach Fertigstellung insgesamt rund 30 Millionen Kilowattstunden pro Jahr erzeugen “, berichtet Hans-Joachim Giersch, Geschäftsführer der Windpark Hünxe GmbH. „Damit können ab Mitte des Jahres etwa 8500 Drei-Personen-Haushalte mit umweltfreundlichem Strom versorgt werden.“

 

Foto: RAG MI / Thomas Stachelhaus (Aufgrund des Bildformates dieser Webseite sehen Sie nur einen Ausschnitt des Fotos mit den drei Windkraftanlagen in Hünxe und der auf der Halde Lohberg Nord.)

Projektgemeinschaft und Förderer RAG Dinslaken Ziel2.NRW Ministerium fr Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen Europäische Union NWE CREATIV.NRW ecce Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen