09.11.2018

Wohn-Serie, Folge 4: Vermarktung des neuen Wohnquartiers vor dem Abschluss

Fast alle bauträgerungebundenen Grundstücke sind vergeben und das neue Wohnviertel gewinnt deutlich an Gestalt. Im Frühling 2019 soll es ein Begegnungs-Stadtteilfest für die neuen und alten Lohberger geben.

 

Ein Haus nach dem anderen wächst im neuen Wohnquartier: Allmählich kann man sich vorstellen, wie es in der „neuen Gartenstadt“ zukünftig aussehen wird. Die Einfamilienhäuser sind individuell, aber nicht kunterbunt gestaltet, und werden ein harmonisches Gesamtbild ergeben. Die Begrünung fehlt natürlich noch, aber im Unterschied zu vielen Neubaugebieten bleibt zwischen den Häusern viel Platz für Gärten und Gemeinschaftsflächen. Ein weiterer Fortschritt: Die innere Erschließungsstraße "Im Kauenkorb" soll in Kürze in den Endausbau gehen.

 

Die Stimmung in der neuen Siedlung ist positiv

 

Bernd Lohse, Projektleiter der RAG Montan Immobilien, ist sehr zufrieden mit der Entwicklung. „Die Vermarktung der bauträgerungebundenen Grundstücke schließen wir bis zum Jahresende komplett ab.“ Als erster Ansprechpartner der Grundstückskäufer ist Lohse sozusagen der „Pate“ jedes neuen Zuhauses. „Die Stimmung in der neuen Siedlung ist positiv“, beobachtet er. Auch nach dem Verkauf der Grundstücke fragen ihn die Neu-Lohberger gerne um Rat, wenn es während der Bauphase irgendein Problem gibt. Etwa damit, die detaillierten Vorgaben zur Energieeffizienz mit den eigenen Vorstellungen in Einklang zu bringen. „Diese beratende Tätigkeit nehme ich gerne wahr, denn so können wir gemeinsam eine hohe Qualität im neuen Wohngebiet erreichen“, erklärt Bernd Lohse.

 

Pflanzentauschbörse und Kennenlernen

 

Im Frühling möchte der Projektleiter gerne ein gemeinsames Fest für die neu Hinzugezogenen und die Alt-Lohberger auf die Beine stellen. „Sie können sich dabei kennenlernen und zum Beispiel Pflanzen tauschen.“ Ableger alter Stauden aus Lohberg sollen dann in den neuen Gärten Wurzeln schlagen – eine echte und symbolische Verbindung zugleich. Parkwerk und Kraftwerk würde Lohse gerne einbeziehen, um das bestehende bürgerschaftliche Engagement in Lohberg bei diesem Auftakt-Stadtteilfest fortzusetzen. Ein Garten- und Landschaftsbauer soll den Hausbesitzern gute Tipps zur Gestaltung ihrer Gärten geben. Kulinarische und kulturelle Programmbeiträge sind ebenfalls angedacht.

 

Text und Fotos: Gudrun Heyder

 

 

 

 

 

Projektgemeinschaft und Förderer RAG Dinslaken Ziel2.NRW Ministerium für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen Europäische Union NWE CREATIV.NRW ecce Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen